Rechtsmittel im Strafverfahren


Gegen Entscheidungen von Gerichten und Verwaltungsbehörden in Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren (Bußgeldverfahren) sind im allgemeinen Rechtsmittel gegeben.

Außerhalb beziehungsweise vor einer Gerichtsverhandlung ist das die Beschwerde.

Urteile können mit Berufung oder Revision angefochten werden.

Eine falsche Bezeichnung des Rechtsmittels – jedenfalls durch Laien – schadet nichts.

Gerichte und Staatsanwaltschaften sind gehalten, den Sinn der Eingabe zu beurteilen und das Rechtsmittel entsprechend zu behandeln.

Das Strafrecht kennt folgende Rechtsmittel:

  • Revision
  • Berufung
  • Einspruch
  • Beschwerde
  • Wiedereinsetzung
  • Wiederaufnahme